NoMa im Dialog – von Herausforderungen, Ideen und Lösungen

Die Corona-Zeit ist eine große Herausforderung für die Wirtschaft und jeden Einzelnen. Sie zwingt zum Umdenken. Norderstedt Marketing hat Unternehmen und Partner zu positiven Erfahrungen und Entwicklungen befragt kurze Videointerviews erstellt. Im Format „NoMa im Dialog- von Herausforderungen, Ideen und Lösungen“ veröffentlichen wir an dieser Stelle ab dem 26.August 2020 wöchentlich einen von sieben Erfahrungsberichten mit Gesprächspartnern aus Bereichen wie z.B. Stadtverwaltung, Handwerk oder Wirtschaft.

Lassen Sie uns voneinander lernen und die Zukunft gemeinsam gestalten!

Den Anfang macht André Klinger, Betriebsleiter des Hempels Gebrauchtwarenhaus Norderstedt. Getreu dem Motto „besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen“ hat das Gebrauchtwarenhaus Hempels die eigenen Mitarbeiter noch stärker involviert, Abläufe verändert und Kundenströme umgelenkt. Heraus gekommen ist ein optimiertes Miteinander, das Vorteile für die Belegschaft und Kunden gleichermaßen mit sich bringt.

Jens- Hartwig Göttsch, Bereichsleiter VReG Region Norderstedt gibt Einblicke in das digitale Arbeiten. Manchmal braucht es eine Ausnahmesituation, um geplanten Entwicklungen einen entscheidenden Schub in der Umsetzung zu geben. Die VReG Norderstedt muss als systemrelevanter Anbieter ständig erreichbar sein und intern wie extern Kommunikation ermöglichen. Obwohl inzwischen viele Mitarbeiter wieder an ihren Schreibtischen in den Büros sitzen, hat sich die Nutzung von Homeoffice und Videokonferenzen weiter vervielfacht und nimmt inzwischen einen bedeutenden Faktor ein.

Thomas Will, atw agentur thomas will erklärt die Entstehung der Angebotsplattform www.NorderstedtbleibtzuHause.de Wie kommuniziert man, wenn zahlreiche Geschäfte geschlossen haben und persönliche Anlaufstellen nicht mehr erreichbar sind? Hierfür haben Thomas Will und Oliver Hauschildt eine digitale Plattform geschaffen, die stetig ausgebaut werden soll, um Angebote in Norderstedt digital zu vernetzen. 

Carsten Bruhn, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Mittelholstein und Lars Krückmann, Installateur- und Heizungsbauermeister, Vorstand Kreishandwerkerschaft Mittelholstein

Mit Vertrauen und Verlässlichkeit kann das Handwerk seit jeher punkten. Beim Nachwuchs steigt derzeit wieder das Interesse an einer Ausbildung im Handwerk. Carsten Bruhn und Lars Krückmann geben Einblicke in eine traditionelle Branche, deren Bedeutung mit der Krise wieder in den Fokus gerückt ist.     

Im Interview gibt Andreas Preugschat, Inhaber BüroProfiNord, Einblicke in veränderte Prozesse im Handel. Während Andreas Preugschat früher oft bei Kunden zu Abstimmungsterminen vor Ort unterwegs war, stellt er heute fest, dass sich viele Detailabsprachen auch per Video umsetzen lassen. Das neue Büro wird mittels Computer Software erstellt, Änderungen können schnell umgesetzt werden und die Kommunikationswege verschlanken sich.

Im Interview erhalten wir von Ronny Zeller, Fachbereich Personal der Stadt Norderstedt, Einblicke in die Kommunikation der Stadt. Innerhalb weniger Stunden richtet die Stadt im Lockdown ein Bürgertelefon mit vielen Kollegen aus zahlreichen Abteilungen ein und beruhigt die Bürger, klärt auf und gibt Informationen weiter. Auch wenn aktuell nicht mehr so viele Anfragen kommen, besteht das Bürgertelefon bis heute und bleibt ein wichtiges Kommunikationsinstrument. Zudem setzt die Stadt auf social media und bietet Auskünfte und Austausch via Facebook und Instagram.       

Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH spricht über www.wirtschaft-norderstedt.de als digitale Geschäftsstelle der EGNO. Mit dieser schnellen Reaktion auf diese Sondersituation diente das neue Portal vor allem zum Austausch wichtiger Informationen und weiterer Vernetzung der Unternehmen. Um den Austausch und das Netzwerken zukünftig aufrecht zu erhalten, bietet die EGNO Pandemie gerechte Präsenzveranstaltungen sowie hybride Eventformate an, wie den Norderstedter Zukunftsdialog gemeinsam mit den Stadtwerken Norderstedt.