⇒ Prof. Dr. Spitzer: Bildung ist Demenzprophylaxe

Beim Abend der Norderstedter Wirtschaft, der am 25. Oktober 2018 in der TriBühne stattfand, erläuterte der Psychiater und Neurobiologe Prof. Dr. Manfred Spitzer dem Publikum u.a., dass man, wenn das Zellensterben im Gehirn auf einem hohen Niveau begänne, längst tot sei, bevor die Krankheit offensichtlich würde. Dieses hohe Bildungsniveau zu erreichen werde für die Menschen zukünftig immer schwerer zu erreichen sein, da der steigende Gebrauch digitaler Medien das Lernen behindere. Auch nach seinen fesselnden Ausführungen stand Prof Dr. Manfred Spitzer den rd. 380 Gästen Rede und Antwort und signierte Bücher für sie.

Präsentation Prof. Spitzer-Wie lernt das Gehirn 25.10.2018 Norderstedt

Das Format des renommierten Abends der Norderstedter Wirtschaft bot den Gästen darüber hinaus auch wieder viel Gelegenheit, mit dem Referenten und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Traditionell beginnt der Abend mit einem einstündigen „Sich -Einfinden“, bei dem sich viele schon so gut unterhalten, dass sie glatt vergessen, dass es noch ein Programm gibt. Nach der Begrüßung und dem Vortrag erleben die Gäste am Büffet kulinarische Leckerbissen. Nach der guten Resonanz der Vorjahre wurde es wieder in sieben Hütten mit Marktplatzcharakter angeboten, in kleinen Portionen, so dass man alles probieren kann. Auch dabei ergeben sich beim Warten oder am Tisch interessante Gespräche – oft über das gerade Gehörte. Der Abend der Norderstedter Wirtschaft zeichnet sich aus durch sein hohes Niveau und die entspannte Atmosphäre im Saal.

Videobericht zum Abend der Norderstedter Wirtschaft 2018